--- DE ---

--- CH ---

--- ALL REGIONS ---

Schnarchen, Schlafverhalten und Apnoe zu Hause messen – Diese clevere Erfindung macht es möglich

Dauerhaftes Schnarchen sollte ernst genommen werden. Nicht nur dem Partner zuliebe – denn im Zweifel kann dahinter Schlafapnoe stecken. Dank eines kleinen Mini-Computers lässt sich das eigene Schlafverhalten jetzt einfach zu Hause testen. Mit dazu gibt es sogar noch eine Schlafberatung mit an.

Ihr Partner liegt oft lange wach, weil er wegen Ihres Schnarchens nicht einschlafen kann? Damit steht er wie auch Sie selbst nicht alleine da. Denn Schnarchen wird nicht umsonst als Volkskrankheit betitelt. Rein gesundheitlich kann das Ganze unbedenklich sein – aber auch die Krankheit Schlafapnoe dahinterstecken. Um Näheres festzustellen, wurde man bisweilen für oft mehrere Nächte in ein ärztliches Schlaflabor geschickt. Dank Sleepiz, ein Schweiz Start-Up ist das nicht mehr notwendig – “Sleepiz” zeichnet alles bequem von zu Hause aus auf. 

Das moderne Schlaflabor der Gegenwart

Tagtäglich unausgeschlafen arbeiten gehen zu müssen, zehrt an den Nerven. Doch immer noch schrecken viele Menschen vor der eigentlich harmlosen Untersuchung zurück, mithilfe derer sie mehr über ihr Schlafverhalten und ihr Schlafapnoe-Risiko herausbekommen können. Komplett verdrahtet in einem externen Schlaflabor liegen müssen – das möchten viele schlichtweg nicht. 

Auch bei Sleepiz halten wir diese Untersuchungsmethode für die meisten Menschen als nicht mehr zeitgemäß. Die Recherchen des Teams zeigten dann, dass es tatsächlich viel einfacher geht. Zunächst ermittelten sie eine Methode zur drahtlosen Messung von Schlafdaten. Der Durchbruch kam dann mit einem kleinen auf Radar basierenden Gerät, das relevante Daten von Patienten aufzeichnen, während diese komfortabel zu Hause in ihrem eigenen Bett schlafen. 

Die Anzeichen von Apnoe sind nicht immer eindeutig

Die neue Erfindung könnte dazu führen, dass zukünftig mehr Menschen dazu bereit sind, ihr Schnarchen näher untersuchen zu lassen – und damit unter Umständen ihr Leben retten. Denn steckt dahinter Schlafapnoe, ist eine Behandlung wichtig. Unbehandelt kann sich diese im schlimmsten Fall folgenschwer entwickeln und beispielsweise eine Depression, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen. 

Anzeichen von Apnoe sind nicht immer eindeutig. In einigen Fällen kann es sogar sein, dass sie noch nicht einmal mit einem starken Schnarchen verbunden ist. Achten Sie darauf, ob Sie über einen längeren Zeitraum hinweg Tagesmüdigkeit und Konzentrationsschwäche verspüren, obwohl Sie früh genug zu Bett gehen. Berichtet Ihr Partner zudem von Atemaussetzern, ist Vorsicht geboten. Von allein merken Sie Ihre kurzen Wachphasen während des Luftholens in der Regel nicht. 

Mit Sleepiz zu erholsamerem Schlaf

Es gilt nun festzustellen, ob man ein erhöhtes Schlafapnoe-Risiko hat oder nicht. Gleichlautend ist es für Betroffene wichtig zu erfahren, wie sie ihr Schnarchen reduzieren und endlich wieder zu erholsamer Nachtruhe finden können. 

Hier kommt nun Sleepiz ins Spiel. Die kleine Messbox hat es zu einem offiziell zugelassenen Medizinprodukt geschafft. Auch Ärzte arbeiten mit diesem Gerät. Dadurch, dass man sie mietet statt kauft, ist sie für jeden erschwinglich. 

Die Handhabung von Sleepiz ist kinderleicht

Geliefert wird das Messgerät in einem kleinen Koffer. Im Inhalt sind dann noch dabei: ein Stativ, ein dazugehörender Standfuß, ein Mobilfunk-Hub – und eine Anleitung zum Aufbau. Keine Sorge, der Zusammenbau ist sehr einfach. Nichtsdestotrotz ist alles noch mal Step by Step ordentlich erklärt.  

Auch exakt beschrieben werden die Zentimeter-Abstände, innerhalb derer Sleepiz neben dem Bett aufgestellt werden muss. Fünf bis zehn Zentimeter über der Liegefläche sind es. Auch der genaue Seitenabstand kann mithilfe des mitgelieferten Maßstabs schnell ausgemacht werden. Nun noch den Stecker in die Steckdose und zunächst das Hauptgerät, dann den Mobilfunk-Hub anschalten. 

Sobald die beiden grünen Lämpchen leuchten, geht es wie gewohnt schlafen. Die Bettdecke stört bei der Messung nicht im Geringsten. Auch aus dem Schlafzimmer ausquartieren muss man für die drei Nächte niemanden, denn Sleepiz misst ausschließlich das Schlafverhalten beziehungsweise Atemfrequenzen der Person, bei der das Gerät näher dran steht. 

Die Messung erfolgt lautlos und unbemerkt

Außer den beiden grünen Lämpchen sieht und hört man von dem Gerät über Nacht zunächst gar nichts. Ob die Messung funktioniert hat, findet man dann einfach raus, indem man seine E-Mails im Laufe des Tages prüft Für Rückfragen ist auch noch eine Telefonnummer angegeben. 

Doch auf welche unbemerkte Weise misst das Sleepiz-Gerät denn eigentlich? Die Antwort lautet: Radarsignale. Diese zeichnen jede Bewegung während unseres Schlafes äußerst präzise auf. Zudem misst es den Puls und die Atemfrequenz der betroffenen Person und erkennt jeden Atemaussetzer sofort. Außerdem kommt mit dem Gerät noch ein Pulsoximeter das optional an der Hand getragen werden kann und die Sauerstoffsättigung misst, wenn man als Nutzer noch mehr Daten erhalten möchte. Auch das Gerät ist sehr komfortabel und stört in der Nacht überhaupt nicht. Wer es dennoch gern komplett kontaktlos möchte, der nutzt diesen optionalen Sensor einfach nicht.

Alle Daten landen auf elektronischem Weg in einer Cloud. Mit dem Versprechen der höchsten Datensicherheit höchste Datensicherheit. Die Cloud befindet sich in europäischen Rechenzentren und lediglich das Sleepiz-Fachpersonal, welches die Analysen zu einem Screening verarbeitet hat Einsicht auf Ihre persönliche Auswertung. 

Durch diese Vorgehensweise können Sie das Gerät tagsüber also ruhig ausschalten, denn bereits gemessene Daten können nicht etwa verloren gehen.

Wenn Sie Sleepiz in einer der Nächte vergessen sollten anzuschalten, ist das nicht schlimm. Das ist überhaupt kein Problem, denn dann behalten Sie das Messgerät einfach einen Tag länger. Die Messung auf drei aufeinanderfolgenden Tagen ist zwar ideal, aber wenn ein Tag dazwischen liegt, verfälscht dieser Umstand die Messung nicht gleich. Sind genug Daten für eine valide Auswertung erfasst worden, erhalten Sie wieder eine E-Mail. Darauf können Sie das Messgerät kostenlos Retoure schicken – das Rücksendeetikett liegt schon bei. 

Spannend wirds bei der Auswertung

Nach der erfolgten Rücksendung des Messgerätes geht dann die wohl spannendste E-Mail ein: die Auswertung, die als PDF-Datei mitgeschickt wird. Hat man noch für ein zusätzliches Analyse-Gespräch mit den Sleepiz-Experten gezahlt, erhält man einen Link für die entsprechende Terminvereinbarung. 

Der persönliche Analysebericht beinhaltet eine Übersicht über die Schlafeffizienz sowie Atemfrequenz. Durch die Zahl der Atemaussetzer lässt sich dann das Risiko abschätzen, möglicherweise unter einer Schlafapnoe zu leiden. Bis zu fünf Atemaussetzer pro Stunde gelten als normal und unbedenklich, bei bis zu 15 Atempausen könnte eine leichte Apnoe vorliegen. Wer im Dokument zwischen 15 bis gar 30 Aussetzer in der Stunde ablesen kann, sollte auf Verdacht einer mittleren Schlafapnoe in jedem Fall ins ärztliche Gespräch gehen. 

Mit all den erfassten Daten hat der Analysebericht in jedem Fall genug Aussagekraft, um mit diesem in ein weiterführendes Gespräch mit dem Hausarzt oder einem Spezialisten zu gehen. Schließlich arbeitet Sleepiz sogar mit einigen Ärzten zusammen.

Und haben Sie keine Sorge: Mittlerweile gibt es hervorragende Mittel und Methoden gegen das Schnarchen. So kann etwa eine Unterkieferschiene Abhilfe schaffen oder ein gewöhnlicher Nasenspreizer zur ersehnten neuen Nachtruhe verhelfen. Die CPAC-Maske ist zwar ein sehr effektives Mittel, aber nicht immer gleich notwendig.

Effektive ‘Hausmittel’ für besseren Schlaf

Wurde bei Ihnen eine normale Atemtätigkeit während des Schlafens festgestellt, können Sie auch zunächst versuchen, Ihr Schnarchen selbst in den Griff zu bekommen und so für einen tieferen und ungestörten Schlaf zu sorgen. Helfen kann dabei ein gesunder Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger Bewegung. Bestenfalls verzichten Sie auf Rauchen und trinken nur wenig Alkohol und mäßig Kaffee. Weiterhin soll auch helfen, drei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen. 

Ferner ist es zweckmäßig, seine Matratze einmal näher in den Augenschein zu nehmen. Können Sie darauf beispielsweise nur auf dem Rücken komfortabel schlafen, steigt durch diese Schlafposition das Risiko des Schnarchens signifikant an. Ein Matratzenwechsel oder auch alternativ der Erwerb eines Seitenschläferkissens kann gegebenenfalls positive Auswirken auf Ihren Schlaf haben. 

Ansonsten führt auch ein routinierter Schlafrhythmus oftmals zu einer besseren Nachtruhe. Geht man täglich etwa zur selben Zeit ins Bett und wacht zur selben Zeit auf, lässt dies unseren Körper auf Dauer schneller zur Ruhe kommen. Schaffen Sie sich ein beruhigendes Abendritual vor dem Zubettgehen – das kann etwa ein Buch lesen oder der Genuss einer Tasse milden Tees sein. 

Schnarchen, Schlaf und Apnoe zu Hause messen

Experten zufolge leiden viele Menschen jahrelang unter Schlafapnoe, ohne es auch nur zu ahnen. Erste Anzeichen wie Tagesmüdigkeit oder Schnarchen werden immer noch stark unterschätzt – mit weitreichenden Folgen. Auswertungen zufolge sind Männer am meisten betroffen. Genau aus diesem Grund sollten gerade sie ihr Schlafverhalten am besten routinemäßig testen lassen. 

Mit der Erfindung setzt Sleepiz einen Meilenstein. Mit dem Bekanntwerden des Messgerätes ist das Thema Schlafapnoe zum wichtigen Aufklärungsthema innerhalb der Bevölkerung geworden. 

Gleichzeitig wurde eine einfache Lösung gefunden, mit der der Ursache von Schnarchen und ungesundem Schlaf leicht auf den Grund gegangen werden kann. Gerade für Menschen, die ungern zum Arzt gehen, scheint Sleepiz die ideale Lösung zu sein – unkompliziert, komfortabel und kostengünstig können sie so Entscheidendes für Ihre Gesundheit leisten. 

Quelle: 

Schnarchen, Schlaf und Apnoe zu Hause messen – Daskannwas.ch

5 Tipps für einen erholsameren Schlaf

Laden Sie unseren kostenlosen Ratgeber für besseren Schlaf herunter – und erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Mitteln zu mehr nächtlicher Ruhe finden!

Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Google Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

Quellen:
8. Schlafhygiene, Sleep Foundation, https://www.sleepfoundation.org/sleep-hygiene

Bildquellen: 
https://www.canva.com

Sleepiz-Newsletter

Wertvolle Schlaftipps – Direkt in Ihre Inbox

--- CH ---

--- DE ---