--- DE ---

--- CH ---

--- ALL REGIONS ---

Wie hängen Schlafapnoe & Übergewicht zusammen?

Immer wieder liest man von Fällen, in denen Übergewichtige durch Gewichtsabnahme von Ihrer Schlafapnoe geheilt wurden. Handelt es sich hierbei um erfundene Geschichten oder ist das wirklich möglich? Wir haben für Sie recherchiert.

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie eng Schlafapnoe und Übergewicht tatsächlich zusammenhängen. Hierfür gehen wir zunächst näher auf die Volkskrankheit Übergewicht und Ihre Folgen ein.

Sie erhalten interessante Informationen über die Wechselwirkung der Apnoe-Krankheit mit Adipositas und erfahren, was es mit dem Zungenfett auf sich hat. Seien Sie zudem gespannt auf Studien, in denen untersucht wurde, ob Schlafapnoe heilen durch Gewichtsabnahme tatsächlich möglichen und erfolgreich ist.

Volkskrankheit Übergewicht

In der heutigen Zeit ist Übergewicht ein großes Thema geworden. Das hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass wir vielerorts in großem Wohlstand leben.

Es ist für uns bereits vor Jahren normal geworden, auf eine schier unendliche Auswahl von Nahrungsmitteln Zugriff zu haben, ohne dass wir uns anstrengen müssen. Warum sollte man sich Zeit nehmen für bewusstes Essen, wenn man doch nebenher einfach weiterarbeiten oder andere nützliche Dinge tun kann?

Stress beim Essen lässt uns zunehmen

Der soeben beschriebene Kreislauf bewirkt, dass Nahrungsaufnahme und Fettverbrennung in keinerlei Einklang mehr miteinander stehen. Wer mehr Kalorien zu sich nimmt, als er durch Bewegung verbrennt, nimmt daher zu.

Essen unter Stress oder bei Ablenkung hat zudem zur Folge, dass wir oft in der Tat nicht mehr bewusst wahrnehmen, wann wir eigentlich satt sind. Dadurch nehmen wir mehr Kalorien zu uns, als unser Körper benötigt. Zu guter Letzt trägt auch noch die Lebensmittelindustrie zum Übergewicht der Bevölkerung bei, denn industriell hergestellte Produkte beinhalten oft Unmengen an raffinierten Zuckern, Fett, Salz oder diversen Zusatzstoffen.

Gesundheitliche Gefahren durch Übergewicht

Ein kleines Bäuchlein zu haben, ist sicherlich nicht schlimm. Doch wer dauerhaft zu ein paar Pfunden zu viel neigt, sollte sich besser von einem Spezialisten begutachten lassen.

Aufschlussreich kann die Errechnung des Body-Mass-Index (BMI) sein. Liegt das Ergebnis unter 25, ist alles im Lot, aber ab einem Wert von 25 besteht erster Handlungsbedarf. Ab einem Wert von 30 sprechen Mediziner offiziell von Adipositas.

Wer auch mit solchen BMI nicht abnehmen möchte, riskiert auf Dauer krank zu werden. Unter anderem kann starkes Übergewicht zu diesen Beschwerden führen:

  • Arthrose
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes mellitus Typ 2

Überdies besteht ein signifikanter Zusammenhang zwischen Schlafapnoe und Übergewicht.

Wird Schlafapnoe durch Übergewicht verursacht?

Viele behaupten, Schlafapnoe verursacht Übergewicht. In der Tat ergaben wissenschaftliche Untersuchungen der SeegartenKlinik aus dem Jahr 2018, dass mehr als 95 % der aufgenommenen männlichen Schlafapnoe-Patienten übergewichtig waren. Der Anteil an fettleibigen Patienten mit einer diagnostizierten Apnoe-Erkrankung lag bei rund 50 % der Patienten.

Mittlerweile wird der Zusammenhang zwischen Übergewicht und Schlafapnoe durch viele weitere, globale Studien der letzten Jahre belegt. Wir kommen später noch auf eine davon zu sprechen.

Darum kommt es bei Übergewicht häufiger zu Atemaussetzern

Neben Fettgewebspolstern etwa an Bauch, Hüfte oder Oberschenkeln kommt es bei Fettleibigkeit auch immer zu Verdickungen am Hals und im Rachen. Das Fett verengt die Atemwege und lässt zudem eine schnellere Erschlaffung der Rachenmuskulatur im Schlaf zu. Dieser Zustand führt dann infolgedessen zu einem Verschluss der Atemwege und Atemaussetzern in der Nacht. Starkes Schnarchen und Tagesmüdigkeit sind oftmals erste Anzeichen einer Schlafapnoe.

Wechselwirkung zwischen Schlafapnoe und Übergewicht

Bislang ist zwar noch unklar, ob Schlafapnoe durch Übergewicht ausgelöst wird, oder ob es, gerade andersherum, aufgrund einer unbehandelten Schlafapnoe zu Übergewicht kommt. Viele Spezialisten gehen mittlerweile von einer Art beiderseitiger Wechselwirkung aus.

Die Beschwerden von Schlafapnoe bessern sich meistens mit dem Abnehmen. Fällt Ihnen jedoch eine Gewichtsabnahme trotz Diät und konsequenter sportlicher Betätigung sehr schwer, kann dies wiederum auch an einer bestehenden Schlafapnoe liegen. Wichtig ist deshalb, zunächst eine Schlafapnoe-Diagnostik durchzuführen und dann in ärztlicher Begleitung weitere Schritte zu gehen.

Schlafapnoe heilen durch Gewichtsabnahme

Die gute Nachricht: Es gibt viele eindeutige Nachweise, dass sich die Beschwerden von Patienten mit Schlafapnoe signifikant verringerten, nachdem sie abgenommen haben. In schweren Fällen der Erkrankung wurde während der Untersuchungen parallel zum Abnehmen eine CPAP-Therapie durchgeführt.

In Einzelfällen sollen Personen durch Gewichtsabnahme von Ihrer Schlafapnoe vollständig geheilt worden sein. Obgleich darauf natürlich keine Garantie gegeben werden kann, besteht diese Möglichkeit durchaus.

Zungenfett als Risikofaktor für Schlafapnoe

Es gibt eine Theorie, die den Zusammenhang zwischen der Heilung von Schlafapnoe durch die Reduzierung von Zungenfett konstatiert. So bewies eine Untersuchung von Wissenschaftlern aus Philadelphia und New York, dass der Abbau von Zungenfett den Schweregrad von Schlafapnoe wirkungsvoll senken kann.

An der Studie nahmen 67 Patienten mit einem BMI über 30 und einer Schlafapnoe im mittelschwerem bis schwerem Stadium teil. Innerhalb von sechs Monaten nahmen sie auf verschiedenen Wegen durchschnittlich zehn Prozent Ihres Ursprungsgewichtes ab. Im gleichen Zuge verringerte sich ihr Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) um 31 %.

Im Rahmen der Untersuchung verhalf Magnetresonanztherapie bei der Evaluierung. Der Artikel aus dem Jahr 2020 ist im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine erschienen, und auch Lungenärzte im Netz berichtet in einem interessanten Artikel ausführlich darüber.

Insgesamt nimmt durch einen Volumenverlust an der Zunge das Risiko ab, dass diese während des Schlafes in den Gaumen rutschen und die Luftzufuhr kappen kann.

Wie lässt sich eine Schlafapnoe feststellen?

Um festzustellen, ob eine Schlafapnoe die Ursache für Ihr Schnarchen ist oder warum Sie sich am Tag ständig müde fühlen, ist eine nächtliche Überwachung verschiedener Parameter während des Schlafes notwendig. Hierzu zählen etwa eine Aufzeichnung Ihres Pulses, der Atemfrequenz und Bewegungsintensität während der Nacht.

Für einen solchen Test können Sie sich von Ihrem Hausarzt eine Überweisung in ein externes Labor geben lassen. Dabei müssen Sie jedoch mit einer durchschnittlichen Wartezeit von sechs Monaten rechnen, bis Sie einen Termin bekommen.

Sleepiz – Das kompakte Schlaflabor für zu Hause

Schneller und komfortabler geht es mittlerweile mit Sleepiz, dem Mini-Schlaflabor. Sleepiz ist ein anerkanntes Medizingerät, das für den Heimgebrauch entwickelt wurde. Die Handhabung ist simpel: Sie müssen es für drei Nächte vor dem Schlafengehen einfach neben Ihr Bett stellen und einschalten.

Ihre persönlichen Daten werden kontaktlos ermittelt und automatisch in eine sichere Cloud übertragen. Nach Gebrauch senden Sie das Gerät zurück und erhalten innerhalb weniger Tage Ihr Ergebnis als PDF-Datei zugeschickt.

Die wichtigsten acht Fragen rund um das Schlafapnoe-Screening beantworten wir in diesem Artikel für Sie einfach und kompakt.

Fazit

Obgleich Schlafapnoe viele verschiedene Auslöser haben kann, ist Übergewicht ein mittlerweile medizinisch nachgewiesener Grund. Ob Adipositas nun letztlich Schlafapnoe auslöst oder es sich andersherum verhält und Schlafapnoe Übergewicht verursacht, wird wohl erst in einigen Jahren feststehen. Dazu bedarf es noch viel Forschung.

Fakt ist jedoch, dass sich ein Gewichtsverlust bei Fettleibigkeit in vielen Fällen positiv auf die Beschwerden der Schlafapnoe auswirkt. Eine vollständige Heilung von Schlafapnoe durch Abnehmen kann zwar nicht garantiert werden, ist aber möglich. Wenn das nicht Motivation genug ist!

Sleepiz-Newsletter

Wertvolle Schlaftipps – Direkt in Ihre Inbox

--- CH ---

--- DE ---